Ohne Energie ist das Leben mühsam, farblos, schwer. Hier möchte ich dir eine Strategie mitgeben, um sofort mehr Energie zu gewinnen. Lasse damit dein Leben erblühen. 

Fehlt dir manchmal schlichtweg die Energie, um das zu tu, was du eigentlich wolltest oder dir vorgenommen hast? Du fühlst dich manchmal schlicht zu müde und ausgelaugt, um abends noch ins Fitnesscenter zu gehen, den potentiellen Kunden anzurufen, gesund zu kochen, dich noch mit Freunden zu treffen oder die Bewerbung zu schreiben? 

Bist du manchmal von morgens bis abends wie ein Schnellzug unterwegs, atmest kaum durch, isst während der Arbeit und wenn du abends eigentlich todmüde ins Bett fällst, bist du doch noch zu aufgedreht um schlafen zu können?  

Insbesondere das zweite kenne ich zur Genüge. Jahrelang war ich so unterwegs. Ich war förmlich im dritten Gang mit 140 km/h auf der Autobahn unterwegs. Ständig. Je mehr Kaffee ich deshalb tagsüber in mich reingeschüttet habe, desto mehr Wein wurde es abends zum Abschalten und je mehr Wein es abends war, desto mehr Kaffee brauchte ich am nächsten Tag. Das Einzige, was mir half, mich zu spüren war Sport. Viel Sport, intensiver Sport. Entspannung? Keine Zeit. Von nichts kommt nichts! Also los. 

Als ich abends einmal mit dem Zug auf dem Weg nach Hause war, den Sonnenuntergang und die wunderschönen roten Wolken betrachtete, ging mit plötzlich durch den Kopf, wie es eigentlich wäre zu sterben. Wie dieser Moment ist, wenn alles unwichtig wird, man nichts mehr muss, man einfach alles loslassen kann. Ein unglaublich friedliches Gefühl breitete sich in mir aus. Ich fühlte mich plötzlich ruhig, friedlich. Tränen stiegen mir in die Augen, Tränen die sich aber gut angefühlt haben. Es war schön, befreiend.  

Aber aus diesem wunderschönen Gefühl heraus bin ich sehr erschrocken. Was um Himmels willen denke ich den da… ich denke an den Tod uns es fühlt sich schön an?! Verstehen wir uns richtig, ich war weder depressiv, noch hatte ich ein Burnout und schon gar nicht und wirklich in keinster Weise Suizidgedanken.  

Ich war einfach erschöpft. Todmüde. 

Ich hatte die Kontrolle über mein Leben abgegeben. 

Ich hatte den Bezug zur Realität verloren.  

Mein Leben war nicht schlecht. Im Gegenteil. Ich hatte schon damals die wundervollste Beziehung, die man sich wünschen kann, keine finanziellen Probleme, machte schöne Reisen, hatte gute Freunde, war gesund (zumindest nicht krank). Eine Basis für ein wundervolles Leben.   

Aber irgendwie war es zu grossen Teilen nicht mehr mein Leben.  

In dem Moment im Zug habe ich zwei Dinge realisiert:  

  1. Wie sich innerer Frieden anfühlt.  
  1. Das etwas grundlegend schief läuft, wenn man in einem vermeintlich perfekten Leben plötzlich an den Tod denkt uns sich gut fühlt dabei. 

Und so musste vieles in meinem Leben sterben, damit ich wieder leben kann. Es folgten schwerwiegende Entscheidungen. Einige waren falsch, viele richtig, aber alle wichtig. Und tatsächlich gaben sie mir Kontrolle zurück. Ich spürte, dass die Realität nicht fix ist, sondern dass ich sie gestalten kann. Und das tat ich dann auch… 

…das ist lange her. Heute stehe ich am 04.55 voller Energie und Freude auf den Tag auf. Ausgeschlafen, da ich meist früh ins Bett gehe. Ich liebe diese ruhige Zeit voller konzentrierter Arbeit morgens. Dafür habe ich viel Zeit für Dinge, die mir Spass machen, die mir guttun und plane fix genügend Erholung ein. Ja, ich kann sagen: Ich habe ein richtig schönes Leben! 

Natürlich, war dies alles ein längerer umfassender Prozess, der diese Rahmen sprengt. 

Aber in ich gebe dir hier das Werkzeug in die Hand, um deine Energie sofort zu steigern. Denn ohne Energie, ist das Leben mühsam und farblos, nicht wahr? 

Unser Energielevel hängt davon ab: 

  1. Welche Dinge wir tun. 
  2. Wie wir sie tun
  3. Unsere Fähigkeit, Energie in uns zu erzeugen
  1. Unserer Fähigkeit, Energie in uns zu erzeugen. 

Kennst du noch die Schiffschaukeln, die es früher, (Ich weiss gar nicht ob heute auch noch) an den Dorffesten in den Lunakparks gab? Um damit an Höhe zu gewinnen, musst man Schub generieren, sonst blieb man da immer im unteren Bereich. Und man konnte auch nicht nur auf eine Seite Schuckeln und in der Mitte stoppen. Es ging vorne und hinten immer gleich hoch hinaus. Logisch, oder? 

Mit unserer Energie ist es vergleichbar. Um das zu verdeutlichen, teilen wir den Bogen einmal in vier Abschnitte (Zeichung – schööne Zeichnung- siehe Video): 

2 viel Energie (Segment oben links) 

1 wenig Energie (Segment unten links) 

-1 leichte Entspannung (Segment unten rechts) 

-2 tiefe Entspannung (Segment oben rechts) 

Jawohl, wir können und sollen in unserem Leben öfter mal richtig Gas geben! Denn mal ehrlich, dort macht es Spass, das ist der Punkt an dem es kitzelt. Wenn du früher auf der Schiffschaukel warst, kennst du das Gefühl. Am obersten Punkt, wenn es von der Aufwärtsbewegung in die Abwärtsbewegung übergeht, ist man einen Moment schwerelos, dann kribbelt es im Bauch. Hier passiert die Magie. Zuoberst auf beiden Kurven. Auf der Schaukel und im Leben.  

Dinge die wir mit voller Energie tun und die uns Spass machen, sind die, die an die wir, wenn wir alt sind freudig drüber nachdenken und vielleicht den Enkeln erzählen.  

Und auch Momente tiefer Entspannung können magisch sein. Wer einmal eine tiefe Hypnose erlebt hat, in der sich eine klare Euphorie in einem ausgebreitet, weiss, was ich meine.  

Natürlich können wir ständig in unserer Komfortzone zwischen 1 und -1 herumschaukeln. Aber das ist langweilig und wir verlieren dabei auch die Fähigkeit, hoch hinaus zu schwingen.  

Uns falls du jetzt denkst: «Mir fehlt aber die Energie, hoch zu schaukeln.» Denke daran, dass nur auf einer Seite hohe Energie ist, auf der anderen tiefe Entspannung. In der nimmst du Anlauf. Es braucht anfangs etwas Anstrengung, Höhe zu erreichen. Wenn die Höhe erreicht ist, kannst du sie ganz einfach halten. Diese Höhe gibt Weitblick, gibt Übersicht, gibt dir Freiheit. 

Wichtig ist jedoch, in Ebene 2 keinen Leerlauf zu produzieren! Dorthin gehören Dinge, die dir Spass machen, Dinge die wichtig sind und dich weiterbringen.  

Beispiele:  

Wenn du im Stau stehst, bringt es nichts, dich aufzuregen, weil du irgendwohin zu spät kommst. Es bringt nichts, dich innerlich hochzuschrauben und alle paar Meter die Spur zu wechseln. Du kannst es jetzt grad nicht ändern, dass Stau ist. Akzeptiere es. Entspanne dich. Lass die verkrampften Muskeln los. Lass Ärger und Stress aus deinem Körper fliessen, lasse los. Entspanne dich, gehe in Ebene -2 und tanke in dem Moment Energie für später. Visualisiere, wie du eine gute Energie in die nächste Situation bringst, die du vor dir hast.  

Wenn du in einem Meeting bist, das nicht deine volle Präsenz und viel Engagement benötigt, kannst du dich innerlich stressen, weil du noch so viel zu tun hättest. Oder du kannst dich in diesem Moment einfach entspannen. Du kannst ja immer noch zuhören, aber deine Energie zurückfahren, deine Muskeln entspannen, dich einmal auf deine ruhige Atmung konzentrieren. Einfach sein. Deine Energie sparen für später, wenn du sich benötigst, um etwas voranzubringen. Jetzt entspanne. 

Oder wenn du ein kleines Kind hast, bist du voll eingespannt. Du hast viel zu tun, kaum Ruhe. Entspanne dich bewusst in den Momenten, in dem du ihm die Flasche gibst, gehe ganz in diesen Moment, sei präsent. Du kannst in dem Moment nichts anderes tun, also sei da. Fühle die Liebe für dein Kind, schaffe eine grossartige entspannte Energie, und du kannst dich daran auftanken. Es sind kurze Momente, klar, aber sie sind mehrmals täglich und wenn du sie bewusst nutzt, um aus der Mühle des Alltags auszuchecken, macht das einen riesigen Unterschied – für euch beide.  

Und sonst gilt, bringe alles etwas weiter hoch auf der Skala! Füge mehr Energie, Spass, Freude und Bedeutung zu deinen Tätigkeiten hinzu. Oder erhole dich noch mehr bei entspannenden Tätigkeiten.  

Beispiele hierzu: 

Steuererklärung war immer eine Strafe für mich. Aber hilft ja nichts, muss sie ja machen. Nun habe ich mir das Ziel gesetzt, jedes Jahr etwas schneller zu werden dabei. Ich setze mir dazu die Stoppuhr. Bringe mehr Energie rein und konzentriere mich voll darauf. Das lässt sie erstens nicht mehr so als grosse Aufgabe erscheinen, ich habe ein kleinbisschen «Kitzel» und ich spare Zeit, in der ich etwas machen kann, das «fägt».  

Apropos «fägt»: Gleiches beim Putzen. Sound an! Energie hoch! Vorfreude auf die glänzende frische Wohnung hochfahren. Danach geniessen. 

Spaziergänge hingegen steigere ich bewusst auf den Erholungswert -2. Ich denke nicht viel nach, versuche eher, meine Umgebung aufzusaugen, mich an ihr aufzutanken. Dem Wald, dem Fluss, den Rotbrüstchen, die zwitschern und den Amseln, die in den Blättern wühlen. Ich bin präsent.  

Und wie kannst du deine Energie nun erhöhen?  

Es gibt das, was der gesunde Menschenverstand einem sagt: 7 – 9 Stunden in gleichem Rhythmus schlafen, gesunde, ausgewogene Ernährung, Bewegung, frische Luft und Tageslicht. Nichts Neues. Aber nicht immer tun wir das Offensichtliche. Wie ist es mit dir? 

Aber dann geht es darum, bewusst Energie im Körper zu erzeugen. Die Energie quasi auf Knopfdruck hochzufahren. Das ist oftmals nur eine Entscheidung und etwas Übung.  

Tue das gleich einmal: 

Wie hoch ist dein momentanes Energielevel von 0 – 10? 

Erhöhe es um mindestens 3 Punkte. Stehe auf, mache dich gross, visualisiere eine Situation in der dich grossartig gefühlt hast. Denke an einen Song, den du liebst und der dir Energie gibt (oder höre ihn). Lächle, spanne einmal deine Muskeln an, nimm ein paar kräftige Atemzüge, mache ein paar Kniebeugen oder Liegestütze. Balle deine Hände zu Fäusten, strecke sie nach oben und sage laut Yess! 

Wie ist es jetzt?  

Siehst du das Prinzip. Energie kann man generieren. Wenn man sie hat. Deshalb braucht es auf der anderen Seite Entspannung.  

Wenn du dich tagsüber müde fühlst, kann da sein, weil du zu wenig Energie generiert, dann generiere sie, schaukle hoch auf Ebene 2. Bring the magic, bring the joy! 

Es kann aber auch sein, dass du übermüdet bist, oder dein Biorhythmus einen Taucher hat. Wenn möglich, entspanne dich dann kurz damit dein Körper und dein Geist bekommt was er möchte. Wenn das grad nicht geht, entspanne dich später umso mehr. Kurze Selbsthypnose (schon nur 30 Sek.) ist in solchen Momenten unbezahlbar! 

Du siehst, es ist also, es ist wichtig, das unterscheiden zu können. Wenn du in dich hineinhörst, wirst du es schon bald sehr gut fühlen.  

Hier 4 Möglichkeiten, um die Energie hochzufahren (du hast es teils ja grade schon umgesetzt): 

  • Höre Musik, die dir eine gute Energie gibt zu hochfahren, entspannende zu runterfahren. 
  • Nutze Visualisierungen und lasse energetische Gefühle aus Situationen in denen du Energie hattest in dir aufkommen. Mache diese Gefühle stärker und speichere sie in dieser Intensität ab. 
  • Nutze einen belebenden Duft dort, wo du Energie brauchst, einen beruhigenden an den Orten, wo du dich entspannen möchtest. 
  • Ziehe dir ein Armband an für Tätigkeiten mit hoher Energie. Ziehe es sofort wieder ab, wenn du die Energie absacken lässt.  

Nimm einfach das, was für dich passt, und perfektioniere das. Es wir deine Energie und Lebensfreude in ganz andere Sphären bringen.  

Dazu möchte ich dir eine Aufgabe mitgeben: 

Suche morgen eine Tätigkeit aus, in der du deine Energie bewusst auf eine 2 Bringst. Und eine Situation (nebst dem Schlaf) in der du dich tief auf Ebene -2 entspannst. (Vielleicht kramst du eines meiner Hypnose-Audios hervor?) 

In dem Sinne: 

Die Energie sei mit dir! Und wenn mal nicht: Erzeuge sie einfach selbst!